Ihr Warenkorb ist leer. 

Mein Pferd getreidefrei füttern – Sinnvoll oder nur ein Trend?

Das Pferd getreidefrei fuettern

Seit einigen Jahren erlebt man in der Pferdefütterung einen großen Wandel. Lange Zeit war Getreide in Form von Hafer, Gerste oder auch Müsli ein fester Bestandteil in jeder Pferderation. Guckt man sich heute in den Ställen um, fällt schnell auf, dass viele Pferde zu dick sind. Dadurch wird in der Futterration immer mehr auf Getreide verzichtet und der Markt für getreidefreies Pferdefutter wächst mehr und mehr.

Warum sind heute viele Pferde zu dick?

Das Pferd getreidefrei fuettern Geht man in die Geschichte des Pferdes zurück, findet man das Pferd in der Steppe wieder. In der Steppe war das Pferd den ganzen Tag über auf Nahrungssuche und dadurch dauernd in Bewegung. Außerdem ernährte sich das Pferd nur von energiearmen Steppengras und Hölzern. Guckt man sich heute das saftige Weidegras an, stellt man schnell fest, dass dieses nicht auf die Ursprungsernährung des Pferdes ausgerichtet ist. In der weiteren Entwicklung wurde das Pferd vom Menschen zum Nutztier gemacht (Arbeitspferd für die Landwirtschaft, den Transport, den Militär etc.). Aufgrund der hohen Leistung, die das Pferd erbringen musste, reichte die alleinige Fütterung von Heu nicht aus und das Pferd musste mit zusätzlicher Energie in Form von Getreide gefüttert werden. Die Leistungsanforderungen des heutigen Pferdes, haben sich größtenteils zu denen des damaligen Arbeitspferdes verändert. Oftmals wird die tatsächliche Arbeitsleistung des Pferdes überschätzt und somit in der Fütterung falsch berücksichtigt. So nimmt das Pferd zu viel Energie über das Futter auf, die es durch mangelnde Bewegung nicht ausreichen abbauen kann. Übergewicht und Stoffwechselkrankheiten sind die Folge.

Wann sollte ich getreidefreies Pferdefutter füttern?

Vorsorge ist bekanntlich besser als Nachsorge. Daher sollte schon bereits bei übergewichtigen Pferden, neben der Reduktion der Tagesration, ein Pferdefutter, das getreidefrei ist, eingesetzt werden, um das Gewicht zu reduzieren und daraus resultierende Krankheiten zu vermeiden. Ist das Pferde bereites an einer der folgenden Stoffwechselkrankheiten erkrankt, ist es umso wichtiger das Pferd getreidefrei zu füttern:

  • Hufrehe
  • Equine Metabolische Syndrom (EMS)
  • Tying-UP
  • Polysaccharid-Speicher-Myopathie (PSSM)
  • Equine Cushing Syndrom (ECS)
  • Allergien, Gluten- und Getreideunverträglichkeiten

Warum getreidefreies Pferdefutter?

Getreide enthält viel Stärke. Eine übermäßige Aufnahme von Stärke kann vom Dünndarm nicht vollständig verdaut werden. So gelangt ein Teil der Stärke in den Dickdarm und sorgt dort für ein Ungleichgewicht der Mikroorganismen. Dadurch werden Krankheiten wie Koliken oder Stoffwechselkrankheiten begünstigt.

Sollte man alle Pferde getreidefrei füttern?

Jedes Pferd getreidefrei zu füttern kann nicht pauschalisiert werden. Gutes Heu kann heutzutage zwar den Energiebedarf des Pferdes (Erhaltungsbedarf) vollständig decken, aber nicht den Bedarf an lebensnotwendigen Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen. Daher ist es wichtig, diese über ein getreidefreies Mineralfutter zu ergänzen.

Bei gesunden Sport- und Zuchtpferden ist, je nach Leistung, die alleinige Versorgung durch das Grundfutter und einem Mineralfutter nicht ausreichend. Hier sollte zusätzlich ein entsprechendes Kraftfutter und / oder Getreide, wie z.B. Hafer, bedarfsgerecht ergänzt werden. Leidet das Pferd an Getreideunverträglichkeiten oder Allergien muss natürlich auch hier das Pferdefutter getreidefrei sein.

Wodurch wird das Getreide im Futter ersetzt?

Häufig wird das Getreide im Pferdefutter durch Heu, Luzerne oder andere Gräser ersetzt. Unsere Mineralfutter sind auf Basis von Luzerne hergestellt. Luzerne gehört zu der Familie der Hülsenfrüchtler (Leguminosen). Gegenüber Getreide enthält Luzerne weniger Stärke und Zucker und eignet sich daher auch für dicke und vorbelastete Pferde. Außerdem enthält Luzerne essentielle Aminosäuren, die für den Muskelaufbau, -erhalt und eine reibungslose Muskelleistung notwendig sind. Des Weiteren zeichnet sich Luzerne durch eine gute Verdaulichkeit aus und schont damit den Stoffwechsel.

Vorteile der getreidefreien SALVANA MINERALFUTTER auf einem Blick:

  • Stärkereduziert
  • Wenig Zucker
  • Leicht verdaulich und stoffwechselschonend
  • auch für Pferde mit Stoffwechselkrankheiten (z.B. Hufrehe, Cushing, EMS) und Getreideallergien
  • Verschiedene Darreichungsformen
  • Mit allen notwendigen Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen